icon Selber Wursten
Filter
Brettsalami Paket - Do-it-yourself-Wurstpaket
Brettsalami Do-it-Youself AnleitungHallo und Herzlichen Glückwunsch zu deinem Wurstpaket!Dieses Tutorial enthält die Zutaten, sowie eine genaue Anleitung, damit deiner hausgemachten Brettsalami nichts mehr im Wege steht.Es enhält:Fleisch und FettGenau in dem Verhältnis, wie es ein guter Handwerksmetzger selbst für die Wurstherstellung nutzten würde. Denn nicht jedes Fett macht sich gut in der Wurst. Teils aus technologischen, teils aus genusstechnischen Gründen. Das nur am RandeGewürzeVakuumiert und genau auf die Menge deiner Bestellung abgewogenStarterkulturenin ausreichender um die perfekte Reifung zu garantierenJetzt geht’s um die WurstWir starten damit, das Fleisch zu würzen. Dazu vermischen wir alle Zutaten wie Fleisch, Salz, Starterkulturen und feine Gewürze gut miteinander.Danach wird das Fleisch durch den Wolf mit der 3 mm Scheibe gelassen.Das Fleisch sollte möglichst kalt bei der Verarbeitung sein. Ideal sind 3° C. Während der Verarbeitung entsteht automatisch Wärme.Natürlich kannst du auch deine eigene Mischung erstellen- denke nur daran, dass es immer Sinn macht diese vor dem Wolfen zuzugeben, weil du so eine bessere Verteilung erhältst.Nun geben wir die Wurstmasse- auch Brät genannt- in den Fülltrichter und lassen es so lange laufen, bis wir genügend Masse in der Hand haben um die gewünschte Salami zu formen. Nun tauchen wir die freie hand kurz ins wasser und formen eine schöne Kugel aus der Masse welche wir zuvor in die Hand gefüllt haben.Diese Kugel legen wir nun auf ein glattes Blech und drücken sie von oben etwas flach.Danach kann man die Salami noch mit groben Gewürzen überstreuen und etwas andrücken.Wenn alle Würste gefüllt sind müssen sie noch kalt geräuchert werden.Ideal sind Buchenholzspähne und am Anfang eine Temperatur von 26°C bei möglichst hoher Luftfeuchtigkeit ( 90% ).Nach ein paar Stunden sollte man die Salami entweder drehen oder auf Gitter legen, dass auch von unten Rauch ran kommt.Außerdem sollte man dann mit der Temperatur auf 20°C und weniger Luftfeuchtigkeit gehen.Wenn sie euch optisch gefällt und aussieht wie auf dem Bild ist sie fertig.Zur Lagerung würde ich kühl und trocken empfehlen.Wenn ein Kutter und ein starker Wolf zur Verfügung steht empfehlen wir, dass Fleisch erst einzufrieren, dann zu wolfen und es im Anschluss langsam zu kuttern. Dabei erst starter und Gewürze langsam zugeben und kurz bevor die gewünschte Körnung erreicht ist, das Salz zuzugeben. Danach ist alles gleich.So und jetzt weißt du auch was in deiner selbstgemachten Wurst drin ist. Ist das nicht ein herrliches Gefühl?Guten Appetit wünschenCätschi und BennyGrill N Taste Metzgerei GränitzIch selbst nutze für die Verarbeitung den Fleischwolf M-Star Gehäuse Edelstahl, Durchsatz bis 80 kg pro Stunde mit Zubehör und kann ihn ruhigen Gewissens empfehlen.Zutaten:- 98% Schweinefleisch- Speisesalz- Gewürze- Starterkulturen

Inhalt: 5 Kilogramm (15,80 €* / 1 Kilogramm)

79,00 €*
Bratwurst Paket - Do-it-yourself-Wurstpaket.
Bratwurst Do-it-Youself Anleitung Hallo und Herzlichen Glückwunsch zu deinem Wurstpaket!Dieses Tutorial enthält die Zutaten, sowie eine genaue Anleitung, damit deiner hausgemachten Bratwurst nichts mehr im Wege steht. Es enhält: Fleisch und FettGenau in dem Verhältnis, wie es ein guter Handwerksmetzger selbst für die Wurstherstellung nutzten würde. Denn nicht jedes Fett macht sich gut in der Wurst. Teils aus technologischen, teils aus genusstechnischen Gründen. Das nur am Rande GewürzeVakuumiert und genau auf die Menge deiner Bestellung abgewogen Wurstdärmein ausreichender Menge, um deine Wurst abzufüllen Jetzt geht’s um die Wurst Wir starten am Morgen damit, die Därme aus der Verpackung zu nehmen und in kaltes Wasser zu legen.Kurz bevor wir die Wurst herstellen möchten, legen wir sie in ca. 45°C warmes Wasser,damit sie geschmeidiger werden und sich leichter auf das Füllrohr aufziehen lassen.Die übrigen Därme kannst du abkühlen lassen, in ein Behältnis (Glas, Plastikbehälter mit Deckel oder einvakuumieren) geben, reichlich Kochsalz dazu geben und gut vermischen. Solltest du innerhalb weniger Tage wieder Wurst machen, kannst du die Därme im Kühlschrank aufbewahren- sonst frierst du den Rest besser ein. Jetzt holen wir das Wurstfleisch und Fett direkt aus dem Kühlschrank,Es sollte möglichst kalt bei der Verarbeitung sein. Während der Verarbeitung entsteht automatisch Wärme.nehmen es aus der Verpackung und schneiden es in Würfel, die durch unseren Fleischwolf passen. Sobald alles geschnitten ist, verteilen wir die mitgelieferten Gewürze darüber und mischen alles ordentlich durch.Natürlich kannst du auch deine eigene Mischung erstellen- denke nur daran, dass es immer Sinn macht diese vor dem Wolfen zuzugeben, weil du so eine bessere Verteilung erhältst.Anschließend drehen wir das gewürzte Fleisch durch den Wolf drehen und fangen es in einem Behälter auf. Nun geben wir die Wurstmasse- auch Brät genannt- in den Fülltrichter und lassen es so lange laufen, bis es ca. einen Zentimeter heraussteht. Das erleichtert das Aufziehen der Därme auf das Füllrohr. Dafür nehmen wir die Därme aus dem Wasser, suchen das Ende, öffnen es leicht und ziehen es ein paar Mal so durch das Wasser bis sich einiges davon darin befindet. Auch das erleichtert das Aufziehen. Jetzt ziehen wir den Darm komplett auf das Füllrohr und machen am Ende einen Knoten. Wir beginnen mit dem Füllen. Dafür braucht man ein bisschen Übung, aber die kommt recht schnell.Mit einer Hand füllen wir das Brät nun in den Trichter und gleichzeitig kontrollieren wir mit der anderen Hand das Abziehen des Darms am Füllrohr, um die Würste möglichst gleichmäßig zu füllen.Das Ergebnis ist eine sehr lange Wurst. Anschließend kannst du den Darm in der Länge, in der du deine Würste möchtest vorsichtig abdrücken und dann jede zweite Wurst abdrehen. Das ist wichtig, weil wenn wir es nach jeder Wurst machen, dreht sich die zuvor abgedrehte wieder auf. Die Würste sind jetzt fertig und du kannst sie einzeln oder paarweise abschneiden und verpacken, oder einfach gleich auf den Grill legen. So und jetzt weißt du auch was in deiner selbstgemachten Wurst drin ist. Ist das nicht ein herrliches Gefühl? Guten Appetit wünschen Cätschi und Benny Grill N Taste Metzgerei Gränitz Ich selbst nutze für die Verarbeitung den Fleischwolf M-Star Gehäuse Edelstahl, Durchsatz bis 80 kg pro Stunde mit Zubehör und kann ihn ruhigen Gewissens empfehlen. Zutaten: - 98% Schweinefleisch - Speisesalz- Gewürze- Schafsdarm als Hülle

Inhalt: 5 Kilogramm (10,79 €* / 1 Kilogramm)

53,97 €*
Leberwurst Paket - Do-it-yourself-Wurstpaket
Leberwurst Do-it-Youself AnleitungHallo und herzlichen Glückwunsch zu deinem Do-it-yourself-Wurstpaket.Enthalten ist folgendes:-Fleisch und Fett, genau in dem Verhältnis, wie es ein guter Handwerksmetzger es auch selbst für die Wurstherstellung nutzten würde. Denn nicht jedes Fett macht sich gut in der Wurst. Teils aus technologischen, teils aus genusstechnischen Gründen. Das nur am Rande.-Ein Paket mit roher Schweineleber-Gewürze einvakuumiert und genau auf die Menge deiner Bestellung abgewogen.-Wurstdärme in ausreichender Menge um deine Wurst auch abzufüllen. Kleiner Tipp. Wenn möglich solltest du die Därme am Morgen des Tages an dem du die Würste machen möchtest aus der Verpackung nehmen und in kaltes Wasser legen und kurz bevor du die Wurst herstellen möchtest dann in ca. 45 Grad warmes Wasser legen, dass sie geschmeidiger werden und sich leichter auf das Füllrohr aufziehen lassen. Die Därme, die evtl. übrig sein sollten kannst du abkühlen lassen, in ein Behältnis (Glas, Plastikbehälter mit Deckel oder einvakuumieren) geben, reichlich Kochsalz dazu geben und gut vermischen. Solltest du innerhalb weniger Tage wieder Wurst machen, kannst du die Därme im Kühlschrank aufbewahren, wenn du nicht weißt wann du sie das nächste Mal brauchst, dann sollest du sie besser einfrieren (dafür ist dann ein Glas eher suboptimal). Aber ich selbst habe in diesem Fall Wurstgläser verwendet.Jetzt geht’s um die WurstZuerst das Wurstfleisch und Fett bei 76-78 Grad Celsius für 4 Stunden kochen. Die Leber bitte nicht mit erhitzen. Die wird später roh verarbeitet! Du kannst das Paket auch einfach einvakuumiert lassen, wenn du ein Sous-vide-Gerät oder einen Sous-vide Stick hast und es dann so erwärmen. Allerdings dauert es dann pro Kilogramm ca 1,5 Stunden bis alles auch richtig erhitzt ist. Dann das Ausgangsmaterial aus der Verpackung nehmen und in Würfel schneiden, die in den Trichter des Fleischwolfs passen.Wenn alles geschnitten ist, die mitgelieferten Gewürze darüber verteilen und gut vermischen. Du darfst die Wurst aber natürlich auch gerne nach deinem eigenen Geschmack würzen. Es macht aber Sinn die Gewürze vor dem Wolfen zuzugeben, weil man dann eine bessere Verteilung am Ende erhält. Des Weiteren kommen pro Kilogramm Brät ca 100 g Rohe Zwiebeln und die gewürfelte Rohe Leber dazu für den Geschmack und die Bindung dazu.Anschließend das gewürzte Fleisch, Fett, die rohen Zwiebel und die rohe Leber wolfen und in einem für Lebensmittel geeigneten Behältnis auffangen.Danach die Wurstmasse oder auch Brät genannt in den Fülltrichter einfüllen und so lange laufen lassen bis das Brät ca. vorne an der Öffnung des Füllrohrs ansteht. Das erleichtert das einfüllen in die Gläser oder Wurstdärme.Jetzt kannst du die Masse abfüllen. Wenn das passiert ist, dann die abgebundenen Würste oder wenn du sie in Gläser abgefüllt hast eben diese bei ca 90 Grad Celsius für 90 bis 120 Minuten kochen um die Wurst halt bar zu machen. Wenn du einen Dampfgarer zur Verfügung hast, kannst du natürlich auch den einsetzen.Die Leberwurst ist jetzt fertig um sie auf ein Brot, Brötchen oder Baguette deiner Wahl zu verstreichen.So und jetzt weißt du auch was in deiner selbstgemachten Wurst drin ist. Ist das nicht ein herrliches Gefühl?Guten Appetit wünschenCätschi und BennyGrill N Taste Metzgerei GränitzIch selbst nutze für die Verarbeitung den Fleischwolf M-Star Gehäuse Edelstahl, Durchsatz bis 80 kg pro Stunde mit Zubehör und kann ihn ruhigen Gewissens empfehlen.Zutaten:- Schweinefett- Schweinefleisch- chweineleber- ZuckerPökelsalz (Kochsalz mit Konservierungsstoff Natriumnitrit)- SENF- Gewürze- Speisesalz- echtes Karmin- Stabilisator (Phosphate)- Glucosesirup- Antioxidationsmittel (Ascorbinsäure)

Inhalt: 5 Kilogramm (9,42 €* / 1 Kilogramm)

47,10 €*
Angus Bratwurst Paket - Do-it-yourself-Wurstpaket.
Bratwurst Do-it-Youself Anleitung Hallo und Herzlichen Glückwunsch zu deinem Wurstpaket!Dieses Tutorial enthält die Zutaten, sowie eine genaue Anleitung, damit deiner hausgemachten Bratwurst nichts mehr im Wege steht. Es enhält: Fleisch und FettGenau in dem Verhältnis, wie es ein guter Handwerksmetzger selbst für die Wurstherstellung nutzten würde. Denn nicht jedes Fett macht sich gut in der Wurst. Teils aus technologischen, teils aus genusstechnischen Gründen. Das nur am Rande GewürzeVakuumiert und genau auf die Menge deiner Bestellung abgewogen Wurstdärmein ausreichender Menge, um deine Wurst abzufüllen Jetzt geht’s um die Wurst Wir starten am Morgen damit, die Därme aus der Verpackung zu nehmen und in kaltes Wasser zu legen.Kurz bevor wir die Wurst herstellen möchten, legen wir sie in ca. 45°C warmes Wasser,damit sie geschmeidiger werden und sich leichter auf das Füllrohr aufziehen lassen.Die übrigen Därme kannst du abkühlen lassen, in ein Behältnis (Glas, Plastikbehälter mit Deckel oder einvakuumieren) geben, reichlich Kochsalz dazu geben und gut vermischen. Solltest du innerhalb weniger Tage wieder Wurst machen, kannst du die Därme im Kühlschrank aufbewahren- sonst frierst du den Rest besser ein. Jetzt holen wir das Wurstfleisch und Fett direkt aus dem Kühlschrank,Es sollte möglichst kalt bei der Verarbeitung sein. Während der Verarbeitung entsteht automatisch Wärme.nehmen es aus der Verpackung und schneiden es in Würfel, die durch unseren Fleischwolf passen. Sobald alles geschnitten ist, verteilen wir die mitgelieferten Gewürze darüber und mischen alles ordentlich durch.Natürlich kannst du auch deine eigene Mischung erstellen- denke nur daran, dass es immer Sinn macht diese vor dem Wolfen zuzugeben, weil du so eine bessere Verteilung erhältst.Anschließend drehen wir das gewürzte Fleisch durch den Wolf drehen und fangen es in einem Behälter auf. Nun geben wir die Wurstmasse- auch Brät genannt- in den Fülltrichter und lassen es so lange laufen, bis es ca. einen Zentimeter heraussteht. Das erleichtert das Aufziehen der Därme auf das Füllrohr. Dafür nehmen wir die Därme aus dem Wasser, suchen das Ende, öffnen es leicht und ziehen es ein paar Mal so durch das Wasser bis sich einiges davon darin befindet. Auch das erleichtert das Aufziehen. Jetzt ziehen wir den Darm komplett auf das Füllrohr und machen am Ende einen Knoten. Wir beginnen mit dem Füllen. Dafür braucht man ein bisschen Übung, aber die kommt recht schnell.Mit einer Hand füllen wir das Brät nun in den Trichter und gleichzeitig kontrollieren wir mit der anderen Hand das Abziehen des Darms am Füllrohr, um die Würste möglichst gleichmäßig zu füllen.Das Ergebnis ist eine sehr lange Wurst. Anschließend kannst du den Darm in der Länge, in der du deine Würste möchtest vorsichtig abdrücken und dann jede zweite Wurst abdrehen. Das ist wichtig, weil wenn wir es nach jeder Wurst machen, dreht sich die zuvor abgedrehte wieder auf. Die Würste sind jetzt fertig und du kannst sie einzeln oder paarweise abschneiden und verpacken, oder einfach gleich auf den Grill legen. So und jetzt weißt du auch was in deiner selbstgemachten Wurst drin ist. Ist das nicht ein herrliches Gefühl? Guten Appetit wünschen Cätschi und Benny Grill N Taste Metzgerei Gränitz Ich selbst nutze für die Verarbeitung den Fleischwolf M-Star Gehäuse Edelstahl, Durchsatz bis 80 kg pro Stunde mit Zubehör und kann ihn ruhigen Gewissens empfehlen. Zutaten: - 98% Black Angus Rindfleisch - Speisesalz- Gewürze- Schafsdarm als Hülle

Inhalt: 5 Kilogramm (16,68 €* / 1 Kilogramm)

83,41 €*

Hallo, wie kann ich Ihnen helfen?

avatar
× whatsapp background preview